Hubrich Rechtsanwälte




 
 
Spitzenkanzleien.Steuern.Unternehmen.Vision Welterbe.

Suche:

Recht
Arbeit
Familie
Immobilie
Unternehmen
Vererben
Vorsorge
A-Z Recht
Steuer
A-Z Steuer
Unternehmen
A-Z Unternehmen
Karriere
Kontakte



   facebook    twitter    Xing    Skype


Prenzlauer Promenade
Gustav-Adolf-Straße 1
"Weißenseer Spitze"
13086 Berlin

Blankenburger Straße 23
13089 Berlin

Telefon: 030 47004445
Telefax: 030 47004446

Recht

Spitzenkanzleien. Steuern. Unternehmen.

HUBRICH Rechtsanwaelte Steuer- und Unternehmensberater

Rechtsanwälte  
Steuerberater                   
Unternehmer

T Berlin   030 47 00 44 45
T Plessa  03533 488 5110
F B/P      030 47 00 44 46

info@kanzlei-hubrich.de


                     
Die Kanzlei bietet Unternehmen eine ganzheitliche und interdisziplinäre Beratung aus rechtlicher, steuerlicher und betriebswirtschaftlicher Sicht. Im Vordergrund steht dabei stets der Erhalt des Familienfriedens, die Schaffung eines fairen Ausgleichs unterschiedlicher Interessen, die Wahrung der Unternehmenskontinuität sowie die langfristige Sicherung des Familienvermögens. Sämtliche Mandate waren und sind seit Gründertagen auf eine langfristige Begleitung angelegt und von einer nahezu einmaligen Kontinuität und Erfolgsgeschichte geprägt. Unsere Beratung ist daher von einem langjährig aufgebauten Erfahrungswissen und von der intimen Kenntnis der Spezifika und der Probleme eignergeführter Familienunternehmen geprägt. Wir können dabei auf ein seit Gründertagen stetig wachsendes Netzwerk ausgesuchter Experten zurückgreifen, um eine umfassende Beratung und Vertretung auf höchstem Niveau zu gewährleisten.

Selbstverständlich berät und vertritt Rechtsanwalt Hubrich auch Privatpersonen, die in besonderer Weise von den Tätigkeitsschwerpunkten der Kanzlei in den Bereichen Arbeit, Familie, Immobilie, Unternehmen, Vererben und Vorsorge profitieren können. Als Wirtschaftsanwalt und Unternehmer hat es Hubrich stets verstanden, seine oft durch wochenlange Befassung mit einem vielschichtigen Unternehmensmandat gewonnene gesteigerte Sensibilität für Detailfragen und seinen beschleunigten Erfahrungszuwachs auf die Lösung von Einzelmandaten zu übertragen. Auf Grundlage eines umfassenden Verständnisses der konkreten Bedürfnisse dient Hubrich daher auch Privatpersonen mit einem Höchstmaß an individueller Beratung jederzeit als kompetenter Ansprechpartner.

Seit Gründertagen setzt Hubrich auf den stetigen Ausbau seines Netzwerks verschiedener Persönlichkeiten mit herausragender fachlicher Expertise, Fremdsprachenkenntnissen und Auslandserfahrung. Dazu gehören sowohl Branchenexperten, Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater als auch Advokaten, Juristen und Referenten deutscher, britischer und russischer Universitäten. Gemeinsam mit dem jeweiligen Experten kann Hubrich daher spezialisierte juristische, steuerliche und untenehmensberatende und begleitende Dienstleistungen auf höchstem Niveau anbieten.


Die Kanzlei vereint damit ein einmaliges Know-how mit einem einmaligen Netzwerk. Familienunternehmen als Inbegriff von Flexibiltät, Innovationskraft und schneller Reaktionsfähigkeit treffen damit auf eine Kanzlei, die diese Erfordernisse ebenfalls verinnerlicht hat. Lassen Sie uns also gemeinsam erfolgreich sein und legen Sie Ihr Vertrauen in die Hände einer Kanzlei, die vom Unternehmergeist ihres Inhabers geprägt ist und eine exzellente Expertise aufweist.

Oberstes Ziel ist, das Geschäft unserer Mandanten gründlich zu verstehen, um unsere Leistung optimal auf die Lösung ihrer rechtlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen ausrichten zu können. Im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit steht in jedem Fall die umfassende Aufklärung des Sachverhalts, die ausführliche Analyse der Rechtslage, die Abwägung der Risiken und Chancen sowie die Absprache der Strategie und Taktik mit dem Ziel des langfristigen Erfolgs unserer Mandanten. Wir denken und handeln nicht in starren Rechtsgebietsgrenzen. Als unabhängige Kanzlei sehen wir uns in der Pflicht, unsere Mandanten rechtsgebietsübergreifend vor Rechtsverlusten zu schützen, rechtsgestaltend, konfliktvermeidend und streitschlichtend zu begleiten, vor Fehlentscheidungen durch Gerichte und Behörden zu bewahren und gegen verfassungswidrige Beeinträchtigung und staatliche Machtüberschreitung zu sichern. Wir verfolgen einen interdisziplinären Ansatz in den wesentlichen Rechtsgebieten. Die Schwerpunkte unserer täglichen Arbeit liegen in den Rechtsgebieten des Arbeits- und Arbeitsschutzrechts, des Bank- und Kapitalmarktrechts, des Bau- und Architektenrechts, des Erb- und Familienrechts, des Handels- und Gesellschaftsrechts, des Miet- und Immobilienrechts, des Medien- und Urheberrechts, des Speditions- und Transportrechts, der Strafverteidigung und des Verwaltungsrechts.


Unser Modell ist von der Einsicht der zunehmenden unmittelbaren Einflussgewinnung des Rechts auf die tägliche Arbeit, das operative Handeln und die strategische Ausrichtung von Unternehmen geprägt. Die Gründe hierfür liegen nach unserer Auffassung in der enormen Ausweitung der wirtschaftlichen, industriellen und dienstleistenden Tätigkeiten, deren Internationalisierung sowie der im Rechtsstaat selbstverständlichen Durchdringung aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche durch das Recht. Dieser als Verrechtlichung aller Lebensbereiche bezeichnete Vorgang hat es mit sich gebracht, dass das Recht auf höchst differenzierte wirtschaftliche Vorgänge, Handlungsformen und Handlungsalternativen bei allem Drang nach Vereinfachung doch zumeist sehr spezialisierte Antworten und Gestaltungsmaßstäbe finden muss. Vor diesem Hintergrund liegt es auf der Hand, dass sinnvolle, effiziente, nach außen abgeklärte sowie kostengünstige unternehmerische Tätigkeit ohne permanente, sachkundige, auf die speziellen Bedürfnisse zugeschnittene und mit ihnen vertraute spezialisierte Rechtsberatung nicht mehr denkbar ist. Diese Rechtsberatung vollzieht sich von einer bestimmten Größenordnung des Unternehmens an, ferner nach dem Volumen des Rechtsberatungsbedarfs sowie aufgrund einer entsprechenden Kosten-Nutzen-Analyse durch die dauerhaft in die jeweilige Institution integrierte Rechtsabteilung, die Stabstelle "Recht" oder den ausschließlich oder vornehmlich für die Bearbeitung von Rechtsfragen engagierten Berufsangehörigen. Die sich dynamisch verändernden rechtlichen Rahmenbedingungen auf nationaler, supranationaler und internationaler Ebene erfordern eine kontinuierliche Überprüfung der Finanz-, Kommunikations- und Organisationsverfassung bei jedem Unternehmen, die regelmäßig die Notwendigkeit von Anpassungen offenbart, um wettbewerbsfähig zu bleiben oder wieder zu werden. Unsere Kanzleimaxime leitet sich von dem Grundsatz ab, dass jede unternehmerische Entscheidung mit Bedeutung für die weitere Entwicklung der Gesellschaft mit einem interdisziplinären Ansatz optimiert werden kann.

Insbesondere in deutschen Familienunternehmen bestehen jedoch nach wie vor erhebliche Vorbehalte gegen die Einbindung von Juristen in den Prozess der präventiven oder gestaltenden Entscheidungsfindung. Allzu oft wurden wir in der Vergangenheit erst eingeschaltet, wenn bereits konkrete Konflikte oder Streitigkeiten aufgetreten sind, so dass unser Vorgehen bereits von Anfang an nur reaktiv und verteidigend sein konnte. Die zunehmend komplexeren Vorgaben der Gesetzgeber für das Management lassen es aus unserer Sicht unverzichtbar erscheinen, bei der Planung, Vorbereitung und Umsetzung unternehmerischer Entscheidungen ökonomische und juristische Überlegungen gleichermaßen einfließen zu lassen und unter besonderer Berücksichtigung finanzieller und kommunikativer Aspekte zu einer auf die individuellen Verhältnisse des Unternehmens abgestimmten Strategie zu vereinen.

Wir sind überzeugt davon, dass unser Angebot Ihnen Kompetenz-, Zeit- und Preisvorteile bringt. Sie wählen das Spitzenangebot in Sachen Recht und Steuern. Die Organisation des Wechsels in unsere Kanzlei übernehmen wir natürlich gern für Sie.

Vereinbaren Sie eine unverbindliche kostenfreie Erstberatung.
Seite drucken: Recht

Aktuelles
Kraftwerk Plessa bleibt nach Rettung durch die Kanzlei Politikum. (25.11.2017)
Die Verhandlungen zwischen der ILB, der Kommune Plessa und der Kanzlei zur Zukunft des Kraftwerks Plessa dauern an. Die Vermittlerrolle hat der renommierte Berliner Rechtsanwalt Dr. Michael Naschke übernommen. Lösung zum Jahresende in Sicht.
 
Annahme neuer Mandate im Kraftwerk Plessa (25.11.2017)
 
HUBRICH Rechtsanwälte (25.11.2017)
Privatpersonen beraten und vertreten wir in den Bereichen Arbeit, Familie, Immobilie, Vererben und Vorsorge. Für Unternehmen entwickeln wir Lösungen zur modernen Unternehmensführung und streben die optimale Synthese der Bereiche Recht, Steuern und Unternehmensberatung an. Falls wir mit unserem Angebot Ihr Interesse geweckt haben, vereinbaren Sie gern einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.
 
HUBRICH Rechtsanwälte (17.04.2017)
Bitte kontaktieren Sie uns unter den angegebenen Möglichkeiten.
 
Erlebniskraftwerk Plessa gGmbH (16.09.2014)
Durchbruch im Kraftwerksfall; Insolvenzverfahren vor der Einstellung: Nach zähem Ringen ist es endlich gelungen, die Voraussetzungen für einen Neuanfang der Industriedenkmal und Industriemuseum Kraftwerk Plessa gGmbH zu schaffen. Dies ist neben dem Engagement der Kanzlei Hubrich Rechtsanwälte v.a. folgenden Akteuren und Instituionen zu verdanken: Frau Bundestagskandidaten Kerstin Weide (SPD), Herr Amtsdirektor Manfred Drews (Amt Plessa), Gemeindevertretung Plessa, Förderverein Kraftwerk Plessa e.V., Firma Raum Bedachungen GmbH, Projektentwickler René Vedder (TheMa e.V., lebensnah e.V.), Rechtsanwälte Dr. Naschke und Partner, Firma Straßen und Tiefbau Tettau, IBA-Vater Prof. Dr. Rolf Kuhn, Prof. Dr. Helmut Seiffarth, Landesministerien für Arbeit, Finanzen und Kultur und Wissenschaft des Landes Brandenburg
 
Diskussion mit Staatssekretär (13.07.2013)
Plessa, Kraftwerk, Nordstraße1
 
wesentliche Neuerungen zum Wohnraummietrecht mit dem Mietrechtsänderungsgesetz in Kraft getreten (06.05.2013)
Das MietRÄndG sieht eine Reform der Vorschriften über die Duldung von Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen vor. Es soll Anreize zur energetischen Sanierung des Wohnungsbestandes schaffen und regelt erstmals das so genannte Contracting, d.h. die gewerbliche Wärmelieferung. Darüber hinaus finden sich Regelungen zur Bekämpfung der so genannten Mietnomaden und es stärkt den Mieterschutz bei der Umwandlung von Mietshäusern in Eigentumswohnungen.
 
Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Urteile vom 23. Januar 2013 - OVG 11 A 1 und 3.13 - (26.01.2013)
Wannsee-Flugroute rechtswidrig; Die Richter urteilten, dass die Festsetzung der Flugroute für den neuen BER-Flughafen rechtswidrig ist, da die Kläger in ihren abwägungsrelevanten Belangen, Gesundheit und Planungshoheit, verletzt sind.
 
Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 04.04.2012 - BVerwG 4 C 8.09 und BVerwG 9.09, 1.10 - BVerwG 6.10 - (09.04.2012)
Das Bundesverwaltungsgericht erklärt Nachtflüge am Frankfurter Flughafen weiterhin für unzulässig. Die Regelung im Planfeststellungsbeschluss genügt den besonderen Anforderungen an den Nachtlärmschutz der Bevölkerung nicht.
 
Legendäres Bauvorhaben am Kudamm (09.04.2012)
 
Schlecker-Transfergesellschaft gescheitert (09.04.2012)
Nun werden die 11.000 betroffenen Schlecker-Beschäftigten ihre schriftliche Kündigung vom Insolvenzverwalter aus sogenannten "betriebsbedingten Gründen" erhalten. Den betroffenen Arbeitnehmern ist zu empfehlen, gegen die Kündigung mit einer Kündigungsschutzklage vorzugehen, da andernfalls die Kündigung wirksam wird.
 
Europäischer Gerichtshof, Urteil vom 26.01.2012, Az.: C-586/10, Befristete Arbeitsverträge (22.03.2012)
 
EGMR, Urteil 28274/08 (Az.) vom 21.07.2011 - „Whistleblower“-Fall (27.09.2011)
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschied heute, dass die fristlose Kündigung einer Arbeitnehmerin wegen der Veröffentlichung von Missständen bei ihrem Arbeitgeber gegen die Menschrechtskonvention verstößt und eine Verletzung der Meinungsfreiheit darstellt.
 
BVerwG: Terminierung - BBI (19.07.2011)
 
BGH, Urteil VIII ZR 317/10 vom 6. Juli 2011 – Kündigung wegen Eigenbedarfs (07.07.2011)
Der Vermieter muss bei der Kündigung wegen Eigenbedarfs lediglich darstellen, für welche Person die Wohnung benötigt wird, und welches Interesse diese Person an der Erlangung der Wohnung hat. Zudem ist es nicht erforderlich, Umstände, die dem Mieter bereits zuvor mitgeteilt wurden oder die ihm sonst bekannt sind, im Kündigungsschreiben zu wiederholen.
 




  Statistik:
 
online:  1
heute:  39
gestern:  55
gesamt:  140184
   
AdministrationAnbieterkennungA-Z