Hubrich Rechtsanwälte
 
 
Kanzlei KraftwerkKollegenKompetenzenKontaktKooperationen

Suche:

Arbeits- und Arbeitsschutzrecht
Bank- und Kapitalmarktrecht
Bau- und Architektenrecht
Erb- und Familienrecht
Handels- und Gesellschaftsrecht
Miet- und Immobilienrecht
Medien- und Urheberrecht
Speditions- und Transportrecht
Strafverteidigung
Verwaltungsrecht
 
Marketingmanagement
Projektmanagement
Regionalmanagement
Strategisches Management
Vertragsmanagement
 
Rechtsbereiche
Rechtsformulare
Rechtsnormen
Rechtsprechung
Rechtsverweise
Rechtswörterbuch
 
Kosten
Kostenrechner



   facebook    twitter    Xing    Skype


Prenzlauer Promenade
Gustav-Adolf-Straße 1
"Weißenseer Spitze"
13086 Berlin

Blankenburger Straße 23
13089 Berlin

Telefon: 030 47004445
Telefax: 030 47004446

Kanzlei

Internationale Wirtschaftsrechtskanzlei


Hubrich . Emiroglu . Amiragov . Brose . Surkova . Hug . Imsirovic . Parylak . Poniatowska . 
Prof. Dr. Trunov . Prof. Dr. Ajwar . Anzupow . Bleiberg . Bleyel . Heise . Kuzenok . Lazarev . 
Mansurov . Ohde . Ovchinski . Shvakin . von Rosenberg 
   

Willkommen auf unserer Internetpräsenz. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Tätigkeit. Diese besteht vor allem in der anwaltlichen Beratung und Vertretung von Privatpersonen und Unternehmen. Wir sind freie und unabhängige Berater und Vertreter in allen Rechtsangelegenheiten. Wir sind unabhängig vom Staat, frei von Weisungen und Kapitalinteressen Dritter und sehen das Recht und die Gerechtigkeit nicht als Ware.

Wir denken und handeln nicht in starren Rechtsgebietsgrenzen. Als unabhängige Kanzlei sehen wir uns in der Pflicht, unsere Mandanten rechtsgebietsübergreifend vor Rechtsverlusten zu schützen, rechtsgestaltend, konfliktvermeidend und streitschlichtend zu begleiten, vor Fehlentscheidungen durch Gerichte und Behörden zu bewahren und gegen verfassungswidrige Beeinträchtigung und staatliche Machtüberschreitung zu sichern. Wir verfolgen einen interdisziplinären Ansatz in den wesentlichen wirtschaftsrechtlichen Rechtsgebieten und deren Querschnittsmaterien.

Oberstes Ziel ist, das Geschäft unserer Mandanten gründlich zu verstehen, um unsere Leistung optimal auf die Lösung ihrer rechtlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen ausrichten zu können. Im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit steht in jedem Fall die umfassende Aufklärung des Sachverhalts, die ausführliche Analyse der Rechtslage, die Abwägung der Risiken und Chancen sowie die Absprache der Strategie und Taktik mit dem Ziel des langfristigen Erfolgs unserer Mandanten.

Management und Recht werden durch uns zum gegenseitigen Nutzen miteinander ins Gespräch gebracht; wir orientieren uns dabei an den Bedürfnissen der regionalen und unternehmerischen Praxis. Das Recht soll nicht als Hindernis, sondern als Chance verstanden werden, sich durch Ausnutzen der vorhandenen Gestaltungsspielräume positiv von den Wettbewerbern abzuheben und damit attraktiv für Investoren, Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und andere Geschäftspartner zu sein. Gemeinsam mit unseren Mandanten entwickeln wir einen Leitfaden zur modernen Unternehmensführung, der sich der optimalen Synthese der Bereiche Recht, Steuern, Finanzierung, Kommunikation, Management und Haftung widmet. Auf diese Weise haben wir uns nachhaltige, von gegenseitigem Vertrauen geprägte Beziehungen zu einem Kreis namhafter Unternehmen aus dem In- und Ausland aufbauen können.
Unsere zielgerichtete und praxisorientierte Herangehensweise soll Sie in Ihrer Tätigkeit unterstützen.

Wir setzen wir auf verschiedene Persönlichkeiten mit herausragender fachlicher Expertise, Fremdsprachenkenntnissen und Auslandserfahrung. Unsere Rechtsanwälte, Advokaten, Juristen und Referenten sind Absolventen deutscher, britischer und russischer Universitäten und bieten gemeinsam spezialisierte juristische Dienstleistungen auf höchstem Niveau. Mandanten schätzen vor allem unsere Entschlossenheit, Leidenschaft und unser Verantwortungsbewusstsein. Wir wissen um den umfassenden Service, der notwendig ist, um Ihren Erfolg zu sichern oder Ihnen zum Erfolg zu verhelfen - national und international. Greifen Sie auf unsere enge Verbindung zu den von uns vertretenen Branchen sowie zu Forschung und Lehre zurück. Nutzen Sie unsere internationale Ausrichtung durch unser multinationales Team und ziehen Sie die Vorteile aus unserem Netzwerk zu sorgfältig ausgewählten Korrespondenzkanzleien und Unternehmen aus dem In- und Ausland.


Lassen Sie uns gemeinsam erfolgreich sein und legen Sie Ihr Vertrauen in die Hände eines dynamischen, hochqualifizierten und loyalen Teams, das bereit ist, für Ihr Recht zu kämpfen.

Seite drucken: Kanzlei

Aktuelles
Plessa - Rettung und Aufstieg einer Kommune (27.09.2014)
Nach Einstellung des Insolvenzverfahrens, Investition in eine Photovoltaikanlage und Errichtung eines hauseigenen Clubs ist der Turnaround zum wirtschaftlichen Neuanfang mit gewerblich-industriellem Charakter und zeitgleicher Weiterführung des musealen Teils vollbracht.
 
GRAND OPENING KRAFTWERK NIGHTS (21.09.2014)
Nicht vergessen: Das Kraftwerk Plessa lädt erstmalig am 3. Oktober zum GRAND OPENING. Los geht´s um 21 Uhr. Das Line-up kann sich sehen lassen. Neben den TWO MAGICS geben sich LADY CHAN, TRASH BEAT PROJECT, STEPHAN GOLD und NICK MARTINEZ die Ehre. Am 4. Oktober ist es dann soweit: Das Kraftwerk begrüßt mit BROTHERS INCOGNITO, SIDNEY KING, HOCHANSTÄNDIG, FRAU RICHTER und JAY CEE + CAROLINE PERCEE die absolut gehyptesten Acts unseres Breitengrades.
 
Erlebniskraftwerk Plessa gGmbH (16.09.2014)
Durchbruch im Kraftwerksfall; Insolvenzverfahren vor der Einstellung: Nach zähem Ringen ist es endlich gelungen, die Voraussetzungen für einen Neuanfang der Industriedenkmal und Industriemuseum Kraftwerk Plessa gGmbH zu schaffen. Dies ist neben dem Engagement der Kanzlei Hubrich Rechtsanwälte v.a. folgenden Akteuren und Instituionen zu verdanken: Frau Bundestagskandidaten Kerstin Weide (SPD), Herr Amtsdirektor Manfred Drews (Amt Plessa), Gemeindevertretung Plessa, Förderverein Kraftwerk Plessa e.V., Firma Raum Bedachungen GmbH, Projektentwickler René Vedder (TheMa e.V., lebensnah e.V.), Rechtsanwälte Dr. Naschke und Partner, Firma Straßen und Tiefbau Tettau, IBA-Vater Prof. Dr. Rolf Kuhn, Prof. Dr. Helmut Seiffarth, Landesministerien für Arbeit, Finanzen und Kultur und Wissenschaft des Landes Brandenburg
 
Diskussion mit Staatssekretär (13.07.2013)
Plessa, Kraftwerk, Nordstraße1
 
wesentliche Neuerungen zum Wohnraummietrecht mit dem Mietrechtsänderungsgesetz in Kraft getreten (06.05.2013)
Das MietRÄndG sieht eine Reform der Vorschriften über die Duldung von Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen vor. Es soll Anreize zur energetischen Sanierung des Wohnungsbestandes schaffen und regelt erstmals das so genannte Contracting, d.h. die gewerbliche Wärmelieferung. Darüber hinaus finden sich Regelungen zur Bekämpfung der so genannten Mietnomaden und es stärkt den Mieterschutz bei der Umwandlung von Mietshäusern in Eigentumswohnungen.
 
Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Urteile vom 23. Januar 2013 - OVG 11 A 1 und 3.13 - (26.01.2013)
Wannsee-Flugroute rechtswidrig; Die Richter urteilten, dass die Festsetzung der Flugroute für den neuen BER-Flughafen rechtswidrig ist, da die Kläger in ihren abwägungsrelevanten Belangen, Gesundheit und Planungshoheit, verletzt sind.
 
Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 04.04.2012 - BVerwG 4 C 8.09 und BVerwG 9.09, 1.10 - BVerwG 6.10 - (09.04.2012)
Das Bundesverwaltungsgericht erklärt Nachtflüge am Frankfurter Flughafen weiterhin für unzulässig. Die Regelung im Planfeststellungsbeschluss genügt den besonderen Anforderungen an den Nachtlärmschutz der Bevölkerung nicht.
 
Legendäres Bauvorhaben am Kudamm (09.04.2012)
 
Schlecker-Transfergesellschaft gescheitert (09.04.2012)
Nun werden die 11.000 betroffenen Schlecker-Beschäftigten ihre schriftliche Kündigung vom Insolvenzverwalter aus sogenannten "betriebsbedingten Gründen" erhalten. Den betroffenen Arbeitnehmern ist zu empfehlen, gegen die Kündigung mit einer Kündigungsschutzklage vorzugehen, da andernfalls die Kündigung wirksam wird.
 
Europäischer Gerichtshof, Urteil vom 26.01.2012, Az.: C-586/10, Befristete Arbeitsverträge (22.03.2012)
 
EGMR, Urteil 28274/08 (Az.) vom 21.07.2011 - „Whistleblower“-Fall (27.09.2011)
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschied heute, dass die fristlose Kündigung einer Arbeitnehmerin wegen der Veröffentlichung von Missständen bei ihrem Arbeitgeber gegen die Menschrechtskonvention verstößt und eine Verletzung der Meinungsfreiheit darstellt.
 
BVerwG: Terminierung - BBI (19.07.2011)
 
BGH, Urteil VIII ZR 317/10 vom 6. Juli 2011 – Kündigung wegen Eigenbedarfs (07.07.2011)
Der Vermieter muss bei der Kündigung wegen Eigenbedarfs lediglich darstellen, für welche Person die Wohnung benötigt wird, und welches Interesse diese Person an der Erlangung der Wohnung hat. Zudem ist es nicht erforderlich, Umstände, die dem Mieter bereits zuvor mitgeteilt wurden oder die ihm sonst bekannt sind, im Kündigungsschreiben zu wiederholen.
 
Kanzlei Hubrich & Kollegen jetzt bei Facebook (03.07.2011)
 
Wie man als Mieter bei einer Mietminderung vorgeht (27.05.2011)
Sie haben in Ihrer Wohnung einen Mangel entdeckt und meinen es sei Sache der Vermieters, diesen zu beseitigen?
 




  Statistik:
 
online:  1
heute:  23
gestern:  98
gesamt:  61496
   
AdministrationAdressenAktuellesAllgemeine MandatsbedingungenAnbieterkennungArchivAusbildungSitemap